Menü und Suche
Ausflüge und Führungen, Ausstellungen

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung "Rebuild Palmyra?"

Vieweghaus: Foto Peter Sierigk

Für Archäologen gilt Palmyra als ein Schatz der Antike, für Historiker als Schmelztiegel der Kulturen in der syrischen Wüste. 1980 erklärte die UNESCO die beeindruckende Ruinenstadt zum Weltkulturerbe. Doch seit die Terrormiliz IS im Mai 2015 die Stadt eroberte, versuchen ihre Anhänger, Palmyras antikes Erbe auszuradieren.

Palmyra liegt inmitten der syrischen Steppe. Als Oasenstadt spielte der Ort im 1. bis 3. Jh. n. Chr. eine entscheidende Rolle für den Fernhandel zwischen Indien und dem Mittelmeer. Sie besaß auch politi-sche Bedeutung im Verhältnis zwischen Rom und dem benachbarten Reich der Arsakiden. Seit dem 17. Jh. verzauberte sie Reisende und Forscher mit ihren umfangreichen, außergewöhnlich gut erhalte-nen Ruinen von Tempeln, Theatern, kilometerlangen Säulenstraßen und Gräberfeldern.

Termine und Informationen

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit (26.12.2017 - 28.01.2018)



Für Texte von Veranstaltern ist die Terminredaktion nicht verantwortlich. Alle Angaben ohne Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit.

zurück zur Suche
Fester Link auf diese Veranstaltung.

Weitere Informationen Externe Links

Zu diesem Thema